Redaktion

21 Sep 2020

Die neue Ausgabe des Jagablattl mit vielen, interessanten Themen rund um die Themen Jagd und Natur.

21 Sep 2020
21 Sep 2020

Ausschneidevorlage Hase zum Selberbasteln für Kinder! Mehr über den Feldhasen findet Ihr in der Ausgabe des Jagablattl Oktober 2020

27 Sep 2019

Heute möchte ich euch meine Freunde, die Rehe, vorstellen. Habt ihr schon einmal ein oder auch mehrere Rehe beobachtet?

27 Sep 2019

Ich bin Franzl und werde euch, wie bereits in der letzten Ausgabe angekündigt, in jedem neuen Jagablattl einen meiner Freunde aus Wald und Wiese vorstellen. Beginnen werde ich natürlich mit mir selbst.

24 Sep 2019

Das Jagablattl Steiermark im neuen G'wand. Als Herausgeber und Chefredakteur der Zeitschrift Jagablattl Steiermark darf ich mit meinem tollen Team wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Da die Zeit nicht still steht, sondern im Gegenteil sogar immer schnelllebiger wird, müssen auch wir in der Redaktion daran arbeiten, auf dem neuesten Stand zu bleiben und die Zeichen der Zeit zu erkennen. Dies geschieht nicht nur bei unseren vielfältigen Berichten sondern auch bei der Gestaltung unserer Zeitschrift. Aus diesem Grund haben wir dem Jagablattl Steiermark ein neues Gesicht gegeben, das Layout weiterentwickelt – frei nach dem Motto: Nichts ist so beständig wie der Wandel Unser Magazin gibt es nun seit zwei Jahren und es erfreut sich bei unseren Leserinnen und Lesern im In- und Ausland immer größerer Beliebtheit. Um eine so umfangreiche und vielseitige Zeitschrift wie diese produzieren zu können, sind sehr viele Schritte und helfende Hände notwendig. Grund genug mich an dieser Stelle bei meinem starken Team recht herzlich zu bedanken, denn ohne sie alle wäre vieles nicht möglich. Und weil sich eine Zeitschrift wie diese auch nicht von alleine finanziert, möchte ich auch allen Spendern und Sponsoren, die diese Zeitschrift so tatkräftig unterstützen, mein großes Dankeschön ausdrücken. Die Jagd zählt zu den besonders wertvollen Kulturgütern unserer Heimat und es liegt an uns, dieselbe zu hegen, zu pflegen, nachhaltig zu nutzen und für unsere Nachkommen zu bewahren. Weidmannsheil! Harald Bauer, Chefredakteur

19 Aug 2019

Die Jagablattl Steiermark Ausgabe vom Mai 2018 dreht sich um die Titelstory "Konventionelle und innovative Jagdbüchsengeschosse" sowie folgenden Themen Jagd und Recht: Die sichere Verwahrung der Waffe Amtstierarzt: Das Jagdjahr hat begonnen Jagdhunde: Jagdhundewesen in Österreich Frag den Franzl Sonderthema: 2 oder 3 Klassen oder... Ausgabe online lesen

16 Mär 2018

Niederwild unter DruckSeit 1960 haben sich in der Steiermark die Strecken bei Fasan und Hase um ca. 90% verringert. Die Rebhuhnstrecken sind in dieser Zeit von ca. 8.500 Stück auf praktisch Null gesunken! Vielerorts wird bereits auf die Bejagung des Niederwildes verzichtet. Was der Jäger gegen den Rückgang des Niederwildes machen kann, haben wir den Niederwildreferenten Werner Ch. Leitner gefragt. Das Interview führte Jagablattl Steiermark-Chefredakteur Harald Bauer. Die Niederwildbesätze haben sich in den letzten Jahrzehnten in der Steiermark dramatisch reduziert. Welche Ursachen hat diese Entwicklung und was kann der Niederwildjäger dagegen tun?Nicht nur die Steiermark hat dieses Problem. In vielen typischen Niederwildgebieten Österreichs gibt es ähnliche Trends. Die Hauptursache ist sicherlich im zunehmenden Verlust des Lebensraumes zu suchen. Die landwirtschaftlichen Produktionsmethoden haben sich stark verändert, Wohnraum- und Deckungseinstände - vor allem in der vegetationslosen Periode - fehlen und auch die Nahrungsgrundlagen sind eintönig geworden bzw. in den Wintermonaten oft gänzlich verschwunden. Wenn man sich den Schwund der Insektenbiomasse vor Augen führt, wird auch deutlich, vor welcher Situation die Hühnervögelkücken in den ersten Lebenswochen stehen. Wenn ich an meine Jugend zurückdenke, wie oft ich die Windschutzscheibe meines Autos reinigen musste, um hunderte Insekten zu entfernen, und dies mit der heutigen Situation vergleiche, braucht man sich nicht lange mit wissenschaftlichen Studien zum Rückgang der Insektenbiomasse beschäftigen. Was kann der Niederwildjäger tun?Das Wichtigste scheint mir, sich nicht entmutigen zu lassen und wieder Reviereigenverantwortung zu übernehmen. Der eine oder andere Revierjäger ist selbst Grundeigentümer oder Landwirt und kann somit zur Biotophege beitragen. Auch so manche Gemeinden haben agrarische Liegenschaften, die für die ansässigen Landwirte aufgrund der Lage etc. eventuell wenig interessant sind und für Biotophegemaßnahmen Verwendung finden könnten. Auch gibt es dort und da kleine Streifen, die man eventuell nutzen kann. Viele Landwirte sind durchwegs bereit, auch für diese prekäre Situation etwas Positives beizutragen.…

16 Mär 2018

Die sichere Verwahrung der Waffe ist nicht im Jagdgesetz geregelt, sondern im Waffengesetz in § 8 Abs.1 Zahl 2. In dieser gesetzlichen Bestimmung geht es um die Definition der Verlässlichkeit aus waffenrechtlicher Sicht.

16 Mär 2018

Das Österreichische Jagdhundewesen wird von den zwei Verbandskörperschaften Österreichischer Jagdgebrauchshundeverband (ÖJGV) und Österreichischer Kynologenverband (ÖKV) betreut.

Seite 1 von 2